Treiber der Märkte 2014

Am 20. November dreht sich alles rund um Zinsen und Währungen. Im Zentrum des ZinsDialogs 2013 stehen makroökonomische Herausforderungen, die enormen Staatsverschuldungen und rekordtiefe Zinsen.

Für Anleger ist das Investitionsumfeld angesichts der tiefen Zinsen besonders schwierig –  und Alternativen sind schwer zu finden. Es herrscht Anlagenotstand. Die Unsicherheiten im Euro-Raum und die niedrigen Renditen von Staatsanleihen sorgen zudem für verstärkte Risiken.

Wie wir mit diesen neuen Herausforderungen am besten umgehen und welche Gefahren noch lauern, werden die Referenten am ZinsDialog aufzeigen.